Finden Sie jemals eine halb leere Flasche Merlot auf der Theke und können sich nicht mehr genau erinnern, wie viele Tage sie dort waren? Sollten Sie es in den Abfluss schütten oder es während Ihrer nächsten Netflix-Sitzung probieren? Als professioneller Sommelier werde ich oft gefragt, wie lange eine Flasche Wein noch trinkbar ist, wenn sie geöffnet ist. Die kurze Antwort: Es kommt auf den Wein an. Hier erfahren Sie, wie gut eine Flasche Wein zum Trinken geeignet ist und wie lange jede Weinsorte normalerweise nach dem Aufschlagen des Korkens haltbar ist.

VERBINDUNG: KÖSTLICHE MÖGLICHKEITEN, LEFTOVER-WEIN ZU VERWENDEN

Warum hat Wein ein "Trinkfenster"?

Bevor wir uns mit bestimmten Weinen befassen und wie lange Sie damit rechnen können, dass sie köstlich bleiben, ist es wichtig zu verstehen, warum Wein einen Lebenszyklus hat: Stellen Sie sich Wein wie eine Avocado vor. Wenn Wein in der Flasche ist, durchläuft er einen Prozess namens Mikro-Sauerstoffanreicherung. Spuren von Sauerstoff durchdringen den Verschluss und machen sich an die organischen Moleküle des Weins, reifen langsam und zersetzen ihn. Dasselbe passiert, wenn Sie eine Avocado der Luft aussetzen. Wein wird mit jedem Moment, in dem er in der Flasche ist, mit mehr Mikro-Sauerstoff angereichert und wird mit jeder Sekunde reifer und weiterentwickelt, bis er schließlich einen "Höhepunkt" der optimalen Trinkbarkeit erreicht. Und sobald es seinen Höhepunkt erreicht hat, beginnt es sehr schnell abzunehmen. So wie eine Avocado einen Höhepunkt perfekter Reife sieht (und wir wissen, was für ein kurzes Fenster das ist!), Bevor sie anfängt, braun und weich zu werden, und Breiwein eine ähnliche Reise durchläuft.

Sobald eine Flasche Wein geöffnet oder entkorkt wurde, ist sie viel mehr Sauerstoff ausgesetzt und der Evolutionsprozess wird daher drastisch beschleunigt. Aus diesem Grund haben Sie nur eine begrenzte Zeit, um es auf dem Höhepunkt seines Geschmacks zu genießen. Obwohl Wein, der seinen Höhepunkt überschritten hat, ein wenig schal oder abgestanden schmeckt, ist es nicht wirklich schädlich, ihn zu konsumieren. So lange es Ihnen gut schmeckt, können Sie es gerne trinken - genau wie in Momenten der Verzweiflung ist eine leicht braune Avocado besser als keine Avocado.

Wie lange halten Schaumweine normalerweise?

Schaumweine wie Champagner, Cava und Prosecco haben das kürzeste Genussfenster - sobald der Korken aufgesprungen ist, löst sich der Flaschendruck, der die Blasen zurückhält, auf und der Wein wird flach. Ein Sektstopfen hilft vielleicht für einen Tag oder so, aber ich empfehle Ihnen, Sekt an dem Tag zu trinken, an dem Sie ihn öffnen. Aus diesem Grund sind Schaumweine in halben Flaschen und sogar als Minis mit einer Portion erhältlich: um "Reste" für Einzel- oder Duotrinker zu vermeiden, die nur ein einziges Glas möchten. Wenn Sie es nicht trinken können, können Schaumweine, wie in diesem Rezept für Pflaumen mit Schaumwein, schwarzem Pfeffer und Estragon, wunderbar dazu dienen, frisches Obst zu würzen.

Wie lange halten Weißweine normalerweise?

Wenn Sie einen Weißwein suchen, der lange hält, sind Weine aus Anbaugebieten mit kühlem Klima die beste Wahl, da diese Weine von Natur aus einen höheren Säuregehalt aufweisen. Während säurearme Weißweine drei bis vier Tage halten können, hält ein hoher Säuregehalt Ihren Wein im Kühlschrank mindestens fünf Tage lang frisch und lebendig. Wenn Sie den Wein vor dem Abkühlen in einen luftdichten Behälter wie ein Einmachglas umfüllen, können Sie ihn nach dem Öffnen eine Woche lang genießen. Berühmte Beispiele für Weißweine mit kühlem Klima sind Pinot Gris aus Oregon, Riesling aus New York Fingerlakes, Chardonnay aus Chablis in Nordfrankreich, Pinot Grigio aus Trentino-Alto Adige in Italien und Sauvignon Blanc aus Central Otago in Neuseeland. Wenn Sie zu lange warten und es nicht trinken können, verwenden Sie Weißweinreste in einem Risotto, einer Suppe oder in einem Eintopf-Vegetarier-Eintopf.

Wie lange halten Rotweine normalerweise?

Für eine maximale Lebensdauer von Rotweinen nach dem Öffnen der Flasche sollten Sie Weine mit einem höheren Tanningehalt wählen. Tannin ist eine Verbindung, die in Samen, Stielen und Schalen von Trauben enthalten ist. Es schützt den Wein vor Sauerstoffzufuhr und trägt zur Alterungsbeständigkeit bei. Einige Rebsorten haben mehr natürliches Tannin als andere; und Sie werden diese in Rotwein finden, weil Weißweine ohne Verwendung der Häute und Samen hergestellt werden. Zu den Weinen mit natürlich höherem Tannin gehören Cabernet Sauvignon, Syrah und Nebbiolo. Tanninarme Rotweine, wie Pinot Noir und Merlot, halten zwei bis drei Tage lang, aber Weine mit höherem Tannin sollten nach dem Öffnen bis zu fünf Tage lang köstlich sein, sofern Sie sie sorgfältig behandeln. Übrig gebliebener Rotwein, den Sie nicht trinken möchten, eignet sich hervorragend zum langsamen Garen wie dieser sizilianische Slow-Cooker-Rindfleischeintopf.