Wenn es ums Backen geht, gibt es KEINE Focaccia. 😋

Handmixer sind eine einfache Lösung für kleine Küchen. Mit einer geringeren Stellfläche als ein herkömmlicher Standmixer sind Handmixer nicht nur viel kompakter und vielseitiger, sondern im Allgemeinen auch viel günstiger als ein klobiger Standmixer. Egal, ob Sie Eier verquirlen, Kartoffeln zerdrücken oder Teig für hausgemachte Leckereien kneten - mit einem elektrischen Handmixer werden diese sich wiederholenden (und anstrengenden!) Aufgaben viel einfacher.

Nun, wir haben uns entschlossen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und unser Team von außergewöhnlichen Redakteuren diese erstklassigen Modelle auf die Probe zu stellen.

Während eines dreiwöchigen Testzeitraums haben fünf unserer Redakteure die folgenden Modelle getestet, indem sie mindestens ein aufgeschlagenes Gericht (Eiweiß, Zuckerguss usw.) und eine Charge gebackene Leckereien (wir sprechen von Keksen, Erdnüssen) gemischt haben Butter Brownies und sogar Focaccia und Bananenbrot).

Hier sind die Modelle, die wir getestet haben:

Während dieser dreiwöchigen Testphase haben wir unsere Redakteure gebeten, bei der Bewertung dieser Geräte die folgenden Kriterien zu berücksichtigen:

  1. Für welche Backaufgaben eignet sich dieser Handmixer am besten?
  2. Wie einfach ist der Handmixer zu bedienen?
  3. Wie viele Geschwindigkeiten / Einstellungen hat der Handmixer?
  4. Wie laut ist der Handmixer?
  5. Wie angenehm fühlt sich der Mixer in Ihrer Hand an?

Zusätzlich zu den oben genannten Testkriterien haben wir die Redakteure gebeten, Feedback zu ihren bevorzugten und am wenigsten bevorzugten Funktionen sowie zu ihren Überlegungen zur Leistung dieser Handmixer im Vergleich zu ihren älteren Modellen zu geben.

Mehr als 10 Chargen gebackener Leckereien, mehr als 8 Stunden Testzeit und viele Schokoladenkekse später. Hier sind fünf vom Editor getestete und zugelassene Handmixer für all Ihr Backen knetet.

Testdauer: 1 Stunde
Leckereien während des Testens: Schokoladenkekse, Eiweiß

"Dieser Mixer fühlt sich sehr robust an und eignet sich für so ziemlich alles. Ich hatte kein Problem damit, Keksteig zu mischen, und ich denke, er kann auch problemlos Brotteig verarbeiten.

"Das Beste an diesem Mixer ist, dass er mit Scraper-Beatern geliefert wird. Dies ist eine echte Zeitersparnis, wenn Sie Eis, Brownies und mehr flüssige Teige aufschlagen. Normalerweise müssen Sie den Mixer anhalten und die Seiten abkratzen, um sicherzugehen Jede Zutat wird eingearbeitet und dann der Mixer wieder eingeschaltet. Ich mache diesen Vorgang ein paar Mal beim Backen. Mit diesen Rührgeräten müssen Sie das nicht tun und können einfach von Anfang bis Ende mischen. "

Über den Tester: Erica Murphy ist stellvertretende Direktorin für SEO bei BestProducts.com.

Testdauer: 3 Stunden
Leckereien während des Testens: Zuckerkekse mit Zuckerguss

"Ich benutze diesen Mixer buchstäblich zum Backen. Ich habe Kürbiskuchen, alle Arten von Keksen und Kuchen, Eiweiß, geschmolzene Schokolade für Erdnussbutterbällchen, Nusskrusten und gemahlene Waffeln und vieles mehr hergestellt. Wenn Sie ein Bäcker sind, ist dies im Ernst alles, was Sie jemals brauchen werden.

"Aufgrund seiner mehr als 10-jährigen Erfahrung mit diesem KitchenAid-Handmixer ist dieser Mixer ein komfortabler Begleiter für einen ganzen Urlaubstag mit Keksen und vielem mehr."

Über den Tester: Christine Anderson ist die Chefredakteurin des Publikums für BestProducts.com.

Testdauer: 1 Stunde
Leckereien während des Testens: Schokoladenkekse, Zuckerplätzchen, Focaccia-Brot

"Ehrlich gesagt, dies ist ein guter Mixer für fast jede Back- oder Kochaufgabe. Die neun Geschwindigkeiten stellen sicher, dass er jeder Herausforderung standhält. Ich war besonders beeindruckt, wie einfach dieser Mixer den Teig mit seinen angebrachten Teighaken knetete. Der Teig kam nach ca. 10 Minuten Kneten mit mittlerer Geschwindigkeit eine perfekte Textur erhalten.

"Die neun Geschwindigkeiten dieses Mischpults reichen von langsam und gleichmäßig bis hin zu schnell wie bei einem Düsentriebwerk. Die Auswahl mit dem digitalen Lesegerät und den leicht zugänglichen Tasten am Griff ist denkbar einfach. Es ist extrem leise und komfortabel Hand, klein und leicht zu manövrieren Ja wirklich Ich mag den Aufbewahrungsbehälter, der mit dem Mixer geliefert wird - er bewahrt die Zubehörteile einfach und sauber auf! "

Über den Tester: Scott Simone ist der Managing Editor für BestProducts.com.

Testdauer:2 Stunden
Leckereien während des Testens: Erdnussbutter Brownies, Bananenbrot

"Ich besitze diesen Handmixer seit letztem Jahr, also hatte ich die Gelegenheit, ihn tonnenweise zu benutzen! In den Ferien habe ich ihn verwendet, um festliche Kekse und saisonale Kuchen zuzubereiten, aber in jüngerer Zeit habe ich ihn mit einem getestet Batch Erdnussbutter Brownies und ein sehr leckeres Bananenbrot.

"Ich persönlich habe keine Aufgabe gefunden, für die dieser Handmixer nicht geeignet ist! Er peitscht Eiweiß schnell zu festen Spitzen, cremt mühelos Butter und Zucker und verarbeitet nasse und trockene Zutaten gründlich, ohne dass viel von der Seite mit einem Spatel abgekratzt werden muss. Aus preislicher Sicht ist er jedoch einer der günstigsten Handmixer auf dem Markt.

Über den Tester: Zarah Kavarana ist Redakteurin bei BestProducts.com.

Testdauer: 1 Stunde
Leckereien während des Testens: Erdbeerkuchen, Schokoladenerdnussbutterriegel

„Mit diesem Mixer lassen sich die meisten süßen Leckereien mischen, von Kuchenbällchen bis zu Keksteig, und auch die heikeleren Aufgaben wie das Zubereiten von Baisers und Schlagsahne können erledigt werden.

"Die Verwendung dieses Mixers ist so einfach wie das Einstecken und Anschließen der Aufsätze. Ich hatte keine Probleme, ihn einzuschalten und die Geschwindigkeit anzupassen, als ich ihn zum ersten Mal ausprobierte. Die beiden Standardaufsätze handhabten das Eincremen des Zuckers und der Eier ohne irgendwelche Probleme, und schlagen Sie die Erdbeer-Shortcake-Mix-Ins in den glatten Teig, den ich brauchte. Außerdem machte es der Schneebesen-Aufsatz einfach, eine große Menge von Rühreiern, die ich gemacht habe, zu mischen. "

Optionen vergleichen

HandmixerUnsere BewertungPreis ($)
Der Hamilton Beach (62682RZ) Handmixer4.2$
Der Cuisinart (HM-90S) Handmixer4.4$$
KitchenAid (KHM512ER) 5-Gang Ultra Power Handmixer4.2$
Der KitchenAid (KHM7210CU) Handmixer4.4$$
Der VonShef RED (250W) Handmixer4.3$

1. Breville BHM800SIL Handy Mix Scraper Handmixer

Breville, bekannt für seine erstaunlichen Mixer, hat auch einen großartigen Handmixer für die Verbraucher, den BHM800SIL. Dieser Handmixer hat eine schöne silberne Farbe. Es wiegt vier Pfund. Dieser Handmixer wird mit einem Paar Rührbesen, Schneebesen und Teighaken geliefert.

Dieser Handmixer kann erkennen, was Sie daran anbringen, ob es sich um Schneebesen oder Schneebesen handelt. Dies liegt an der intuitiven IQ-Oberfläche. Auf der Benutzeroberfläche wird oben in Form eines LED-Bildschirms angezeigt, wie viel Zeit noch verbleibt, auf die Sie sie eingestellt haben, und Sie können diese Zeit bei Bedarf sogar anhalten.

Der BHM800SIL ist sehr leise, und obwohl er mit einem 240-Watt-Motor und hohem Drehmoment ausgestattet ist, dreht der Mizer die Anbaugeräte nicht so schnell. Ob dies eine gute Sache ist oder nicht, liegt beim Hausbesitzer, aber normalerweise benötigen Sie den Schläger nicht, um mit Überschallgeschwindigkeit zu arbeiten.

Es ist auch hilfreich, dass die in diesem Handmixer enthaltenen Rührgeräte mit einer Gummibeschichtung versehen sind. Dies stellt sicher, dass sie den Inhalt in Gummischalen gründlich mischen und das Klirren ihn nicht bis zu einem gewissen Grad einschränkt.

Dieser Handmixer ist auch mit einer Leuchte ausgestattet, mit der Sie Rezepte lesen können. Wenn Sie also in einer Schüssel mischen, wissen Sie, welche Zutaten Sie während des Vorgangs zu welchem ​​Zeitpunkt hinzufügen müssen.

Der BHM800SIL und alles, was mit ihm geliefert wird, kann auch ordentlich in einem Küchenschrank aufbewahrt werden. Die Schnur ist besonders handlich und stört beim Backen nicht.

Es gibt ehrlich gesagt keine Fehler mit diesem Handmixer. Es ist ziemlich teuer, wie ein gewöhnlicher Handmixer auszusehen. Wir können nicht unbedingt sagen, dass es sich um ein echtes Minus handelt, da sich die Investition wirklich lohnt.

  • Kommt mit Schlägern, Schneebesen und Teighaken.
  • Kann mit Schlägern gründlich gemischt werden.
  • Hat einen digitalen Timer mit Pausenfunktion.
  • Hat ein Licht zum Lesen von Rezepten.
  • Ist leise beim Laufen.
  • Ist auf der teuren Seite.

Kaufoptionen

* Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 130 USD.

Der Breville Handy Mix Scraper war der beste Handmixer, den wir getestet haben. Mit viel Kraft und einzigartig durchdachten Funktionen - wie beschichteten Schlägern, die nicht gegen Schalen klappern - liefert der Breville hervorragende Ergebnisse und ist eine Freude bei der Verwendung. Dieser Mixer war der vielseitigste, den wir getestet haben. Es kann schnell zwischen neun verschiedenen Geschwindigkeiten umschalten, um eine Reihe von Aufgaben zu erledigen, z. B. Butter eincremen, klobige Teige zu mischen oder Teige sanft zu falten, ohne sie zu belasten. Zusätzliche Funktionen - eine Zeitschaltuhr, eine Pausentaste und ein Licht, das in die Schüssel scheint - sparen Zeit und nehmen Ihnen das Rätselraten eines High-Stakes-Backens ab. Der Breville war der am einfachsten zu bedienende und zu reinigende Mixer mit einem praktischen Schnellverschluss für Rührer und einem aufsteckbaren Aufbewahrungskoffer, um die Aufsätze ordentlich zu konsolidieren. Wir sind der Meinung, dass sich die relativ hohen Kosten für Leute lohnen, die die besten Ergebnisse erzielen möchten, die man mit einem Standmixer nicht erzielen kann. Wenn Sie jedoch hin und wieder eine kostengünstige, schnörkellose Option suchen, ist unsere Option möglicherweise besser Budget auswählen.

Cuisinart 9-Gang Handmixer

Was unterscheidet dieses Handmixer sofort von den anderen? Es wird mit einem Aufbewahrungskoffer geliefert, der direkt auf den Mixer passt und zuklappt, um das gesamte Zubehör an einem Ort zu verstauen. Sie erhalten Schläger, einen Schneebesen, Teighaken und einen Spatel, so dass Sie so ziemlich alles Zubehör erhalten, das Sie für ein ernstes Mixen in der Küche benötigen. Der Mixer verfügt über neun verschiedene Geschwindigkeitseinstellungen, wobei drei Einstellungen eine Low-Start-Funktion bieten, um Spritzer zu vermeiden. Dank der 1-Touch-Geschwindigkeitsregelung können Sie die Geschwindigkeit während der Benutzung des Mischpults problemlos einstellen.

Dieser Cuisinart wird mit einer dreijährigen eingeschränkten Garantie geliefert, sodass Sie sicher sein können, dass Sie versichert sind, wenn eine Störung auftritt. Verwenden Sie das mitgelieferte Rezeptbuch, um verschiedene Rezepte auszuprobieren, oder wählen Sie eines der Millionen von Rezepten aus, die online gemischt werden müssen (wir würden mit einem köstlichen Baiser beginnen).

Wie vergleichen sie

Hier sehen wir uns 5 beliebte Mixer an.

    Der VonShef 250W Handmixer / Schneebesen ist mit einem variablen 5-Gang-Motor und einer Turbo-Einstellung ausgestattet, um sowohl das Mischen als auch das Schlagen und Rühren zu erledigen. Dies kommt mit 2 Schlägeraufsätzen, 2 Teigaufsätzen und einem Ballon-Schneebesen. Benutzer sagen, dass dies ein gutes Werkzeug für den unerfahrenen Bäcker ist, aber einige dachten, dass die Schneebesen in anderen Mischern weniger langlebig sind als mit Klingen versehene Designs.

Der KitchenAid 7-Gang-Digital-Handmixer verfügt auch über eine Turboeinstellung und wird mit Schneebesen, Teighaken, einer Rührstange und einer praktischen Aufbewahrungstasche geliefert. Das Schöne an diesem Mixer ist seine SoftStart-Technologie, die die Rührer zur besseren Kontrolle allmählich auf Touren bringt und Spritzern vorbeugt.

Als nächstes kommt der 5-Gang-Mixer KitchenAid, der in Bezug auf Design und Gewicht mit zwei Geschwindigkeiten weniger vergleichbar ist. Mit diesem Produkt können Sie das Kabel entweder an der linken oder an der rechten Seite einrasten lassen, damit es Ihnen nicht im Wege steht. Benutzer sagen, dies ist ein großartiges Werkzeug für diejenigen, die nur gelegentlich mischen müssen.

Der Cuisinart HM90S ist einer der Top-Mixer, die wir uns mit einem 9-Gang 220-Watt-Motor angesehen haben. Wie bei anderen Mischern erhöht sich die Drehzahl allmählich, um Spritzern vorzubeugen. Dies kommt mit Schlägeraufsätzen, Schneebesenaufsätzen und einem aufschnappbaren Aufbewahrungskoffer. Obwohl es sich um einen Handmixer handelt, geben die Benutzer an, dass er fast genauso gut funktioniert wie ein Standmixer (Quelle).

  • Zuletzt haben wir uns den Hamilton Beach 62682RZ angesehen, der zu den günstigsten gehört, die Sie finden werden. Es ist ein schnörkelloser Mixer mit einem 6-Gang-Motor und sowohl Rühr- als auch Schneebesenaufsätzen. Einige Benutzer fanden die niedrigste Geschwindigkeit für einige Aufgaben zu schnell und andere sagten, dass es zwar ein guter Schläger für Anfänger ist, man aber besser etwas mehr ausgeben sollte, um einen Mixer zu bekommen, der vielseitiger ist und eine bessere Geschwindigkeitskontrolle hat.
  • Unser Erbe an Lebensmitteln

    Hamilton Beach entwickelt seit über 100 Jahren Rezepte. Während sich die Zutaten, die Sie in einer typischen Küche und in typischen Geräten finden, im Laufe der Zeit weiterentwickelt haben, arbeitet unsere Consumer Test Kitchen immer noch daran, jeden Tag Rezepte zu entwickeln. Generationen von Köchen und Bäckern haben unsere Rezepte verwendet, um Lebensmittel für ihre Familien mit Hamilton Beach-Handmixern und Küchenmixern zuzubereiten.

    2. KitchenAid KHM926CU 9-Gang Digital-Handmixer

    Kitchenaid hat einen Handmixer, der mit einigen nützlichen Funktionen gepaart ist. Es wiegt nur 2 Pfund und ist damit ein sehr leichtes Gerät. Der KHM926CU wird mit einem Schneebesen, zwei Teighaken, einem Rührstab und einem Aufbewahrungsbeutel geliefert. Die Farben, in denen es geliefert wird, sind Weiß, Schwarz, Silber, Mattrot und Hochglanzrot.

    Das Hauptmerkmal des KHM926CU ist, dass es in neun Geschwindigkeiten erhältlich ist. Speed ​​One ist für klobige Zutaten und Rezepte gedacht, bei denen Sie sich langsam umrühren. Alle anderen Geschwindigkeiten dazwischen gelten für Kartoffelpüree, Cremes und pingelige Rezepte, die bestimmte Einstellungen erfordern. Speed ​​Nine dient zum Rühren von Baiser. Hier erfahren Sie, auf welche Geschwindigkeit sie aktuell eingestellt ist, und zwar mit einem digitalen Balken auf der Benutzeroberfläche.

    Beim Mixen von Hand tritt häufig ein Problem auf, bei dem beim ersten Start Spritzer auftreten oder die Rührgeräte zum ersten Mal in die Zutaten getaucht werden. Dies ist beim KHM926CU nicht der Fall, da er mit einer „Soft Start“ -Funktion ausgestattet ist. Wenn Sie es einschalten, startet es mit der ersten Geschwindigkeit und arbeitet sich kurz danach auf die von Ihnen eingestellte Geschwindigkeit hoch, damit es nirgendwo zu Unordnung kommt.

    Das Kabel kann an der rechten oder linken Seite des Handmixers verriegelt werden, damit es beim Mischen nicht im Weg ist. Die Aufsätze an diesem Handmixer lassen sich einfach per Knopfdruck auswerfen.

    Die Einschränkung bei diesem Handmixer ist, dass er nicht wie ein stabiles Gerät mischt. Es ist bekannt, dass die Rührer wackeln und wackeln, wenn dies verwendet wird, und während dieser Mixer immer noch großartige Arbeit leistet, möchten viele Hausbesitzer einen Handmixer, der aus Mangel an einer besseren Bezeichnung etwas kräftiger ist.

    Hamilton Beach ErgoMix 6-Gang Handmixer

    So leicht wie einige dieser Handmixer sind, müssen Sie sie dennoch so halten, dass Schulter oder Handgelenk belastet werden, insbesondere, wenn Sie an RSI oder Arthritis leiden. Diese Spannung zu lindern, ist die Idee hinter diesem Hamilton Beach-Mixer, der wie ein Haartrockner aussieht und es Ihnen ermöglicht, Ihren Ellbogen niedrig und Ihr Handgelenk gerade zu halten. Weiterer Komfort ergibt sich aus der Position des Geschwindigkeitsreglers, der sich in Reichweite Ihres Daumens befindet.

    Der Mixer verfügt sowohl über eine langsame Startfunktion, um Spritzer zu vermeiden, als auch über einen „Quickburst“ für zusätzliche Leistung, wenn Sie diese benötigen. Sein Gleichstrommotor arbeitet ebenfalls leise, liefert aber bei niedrigen Drehzahlen viel Drehmoment. Ein hervorgehobener Knopf erleichtert das Auswerfen der Edelstahlklopfer oder das Aufschlagen, um die Reinigung zu vereinfachen.

    Handmixer vs. Standmixer

    Wenn Sie eine Küchenmaschine ersetzen möchten oder gerade erst beginnen, Ihre Küche mit den benötigten Geräten zu versorgen, fragen Sie sich möglicherweise, warum Sie sich für eine Hand- oder Küchenmaschine oder für beides entscheiden.

    Standmixer sparen Zeit und Energie und liefern hervorragende Ergebnisse. Unsere Standmixer sind für hartes Mischen ausgelegt und können auch dickste Kekse, Brotteige oder einen Berg Kartoffelpüree mühelos verarbeiten.

    Handmixer stehen für Ergonomie und Vielseitigkeit. Die Griffe sind mit einem bequemen Griff ausgestattet. Praktische aufsteckbare Aufbewahrungstaschen halten Zubehör und Kabel zusammen, sodass Sie nicht jedes Mal danach suchen müssen. Eine Vielzahl von Aufsätzen wird mit verschiedenen Handmixern geliefert - von herkömmlichen Rührgeräten über Drahtrührgeräte, Schneebesen, Teighaken bis hin zu Milchshake-Aufsätzen.

    Denken Sie bei der Auswahl des für Sie am besten geeigneten Mischertyps an die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten. Für Feiertage, Partys und große Familienessen ist die Leistung und Leichtigkeit einer Küchenmaschine genau das Richtige, um alles mühelos zu erledigen. Für schnelle Abendessen unter der Woche, leichte Desserts oder schnelles Brot kann ein Handmixer diese einfachen Aufgaben schnell erledigen.

    Überzeugen Sie sich selbst

    Egal, ob Sie ein leichtes und lockeres Dessert oder eine herzhafte Seite wie Kartoffelpüree zubereiten, unsere Mixer sind ein Grundnahrungsmittel für jede Küche. Überzeugen Sie sich selbst, warum diese Geräte zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Küche geworden sind, indem Sie heute einige unserer Rezepte mit Ihrem Hand- oder Standmixer ausprobieren.

    Black + Decker Leichter 5-Gang-Handmixer

    Dieser preiswerte Handmixer von Black + Decker bietet fünf verschiedene Geschwindigkeiten - Rühren, Kombinieren, Mischen, Mischen, Schlagen / Peitschen - und eine Leistungssteigerung. Der 175-Watt-Motor eignet sich perfekt zum Mischen von Teigen, Saucen und Teigen. Ergonomisch geformter Griff für bequemen Gebrauch. Die Ferse des Mixers ist so konstruiert, dass er aufrecht auf der Theke ruht oder auf dem Rand der Schüssel sitzt. Die haltbaren Rührer sind auch abnehmbar und spülmaschinenfest für eine einfache Reinigung. Der Mixer hat eine zweijährige Garantie, die ihn erschwinglich und zuverlässig macht.

    1. Der Hamilton Beach (62682RZ) Handmixer Test

    Wenn Sie nach einem Handmixer suchen, sollten Sie das Modell Hamilton Beach mit einem aufsteckbaren Etui in Betracht ziehen. Benutzer lieben die Handlichkeit dieser Küchenhilfe, aber einige beklagen sich über das Fehlen einer langsameren Geschwindigkeit.

    Dieses Produkt verfügt über traditionelle Rührgeräte und einen Schneebesen und ist zum Mischen, Rühren und Falten bestimmt. Es verfügt über eine eingebaute Schüsselablage, mit der der Mixer beim Hinzufügen von Zutaten abgestellt werden kann. Der Hersteller gibt an, dass er eine Spitzenleistung von 250 Watt und sechs Geschwindigkeiten bietet, einschließlich einer Quick-Burst-Funktion für zusätzliche Leistung bei jeder Geschwindigkeit. Es kommt mit einem Snap-On-Aufbewahrungskoffer für die einfache Aufbewahrung. Dieser Artikel ist möglicherweise eine gute Wahl, wenn Sie Power und Komfort miteinander kombinieren und kombinieren möchten.

    Im Allgemeinen haben Käufer eine positive Meinung zu diesem Hamilton Beach Handschläger. Sie sind sich einig, dass dieses Küchengerät ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Benutzer kommen zu dem Schluss, dass die Reinigung einfach ist und nicht viel Platz in Anspruch nimmt.

    Es gibt jedoch Käufer, die sich darüber beschweren, dass dieses Küchengerät keine langsamen oder mittleren Geschwindigkeiten hat, sondern nur hohe Einstellungen. Einige geben an, dass der Motor leicht durchbrennt, und mehrere Käufer beklagen, dass ihr Artikel nach mehreren Verwendungen verstorben ist.

    Einfach aber robust

    Dieser schnell arbeitende Handmixer lüftet Baiser und Teigwaren schnell und kann Keksteig ausreichend mischen, ist aber lauter und umständlicher in der Handhabung. Im Lieferumfang sind mehrere Anhänge enthalten, die Sie in einer Tasche, die an der Maschine einrastet, ordentlich aufbewahren können.

    Hamilton Beach Video Übersicht

    • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Einfach zu säubern
    • Platz sparend
    • Beschwerde - keine langsamen oder mittleren Geschwindigkeiten
    • Beanstandung - der Motor brennt leicht aus

    2. Der Cuisinart (HM-90S) Handmixer Test

    Der Cuisinart 9-Gang-Handmixer ist eine gute Wahl für alle, die einen luftigen Baiser oder dekadenten Kuchen zaubern möchten. Benutzer mögen die sanften Einschaltvorgänge dieses Küchengeräts, einige beklagen jedoch, dass sich das Produkt nicht gut anfühlt.

    Laut Hersteller wird dieses Produkt mit extra langen Rührern, Teighaken, einem Schneebesen und einem Spatel geliefert. Sein 220-Watt-Motor soll viel Leistung, perfekte Kontrolle und kompakte Lagerung bieten. Darüber hinaus verfügt es über 3 niedrige Startgeschwindigkeiten, um das Verspritzen von Zutaten zu verhindern. Es ist in den Farben Weiß und Chrom erhältlich. Dieser Artikel könnte eine gute Wahl sein, wenn Sie nach einem vielseitigen Handmixer suchen.

    Der allgemeine Benutzerkonsens bezüglich des Cuisinart-Handschlägers ist, dass er ihre Erwartungen erfüllt. Benutzer sind sich einig, dass es gut gebaut, langlebig und einfach zu bedienen ist. Sie schätzen die niedrigen Einstellungen und den starken Motor.

    Es gibt jedoch Beschwerden bezüglich der Feinheit. Mehrere Käufer geben an, dass der Artikel nicht aus rostfreiem Stahl besteht, da der Rost auf den Teilen nach dem Waschen aufgetreten ist.

    Cuisinart Videoübersicht

    • Gut gemacht
    • Dauerhaft
    • Einfach zu verwenden
    • Sanfter Start
    • Kraftvoll
    • Verfügbar in 2 Farben
    • Beschwerde - fadenscheinig
    • Beschwerde - verrostete Schläger

    3. Der Handmixer-Test des Kitchen Aid (KHM512ER-5)

    Der Küchenhelfer-Handrührer könnte eine gute Option sein, um flauschige Baiser zu zerkleinern. Benutzer mögen die Einstellungen dieses Küchenwerkzeugs, aber es gibt Beschwerden über den Mangel an Energie.

    Dieses Produkt verfügt über 2 Turboschläger-Zubehörteile aus Edelstahl, die sich ideal zum Mischen schwerer Zutaten eignen. Sie sind nach Angaben des Herstellers spülmaschinenfest und können mit einem Knopfdruck einfach abgenommen werden. Dieser Artikel ist möglicherweise eine gute Wahl, wenn Sie nach einer leistungsstarken Küchenhilfe suchen, mit der Sie Ihren Lieblingskeksteig mischen können.

    Der allgemeine Verbraucherkonsens bezüglich des ultra-leistungsstarken Handmixers von Kitchen Aid ist, dass er einen tollen Job zu einem vernünftigen Preis macht. Käufer geben an, dass es leicht und leicht zu reinigen ist. Sie wissen zu schätzen, dass die niedrige Geschwindigkeit nicht überall auf den Teig spritzt. Außerdem lieben sie es, dass es in einer Vielzahl von Farben erhältlich ist.

    Einige Käufer beklagen jedoch, dass es nicht mächtig genug ist. Es gibt Leute, die behaupten, der Gegenstand sei nicht schwer.

    KitchenAid Ultra Power Video Übersicht

    • Funktioniert super
    • Leicht
    • Einfach zu säubern
    • Gute niedrige Geschwindigkeitseinstellungen
    • Verfügbar in 12 Farben
    • Reklamation - keine hohen Geschwindigkeiten
    • Beschwerde - nicht schwer

    4. Der Handmixer KitchenAid (KHM7210CU) im Test

    Wenn Sie einen erstklassigen Handmixer wünschen, sollten Sie das digitale 7-Gang-Modell von Kitchen Aid in Betracht ziehen. Benutzer mögen die Leistung dieses Produkts, aber einige beklagen, dass ihm die Leistung fehlt.

    Laut Angaben des Herstellers ist dieses Produkt ideal zum Antreiben schwerer Zutaten geeignet. Dank seiner langsamen Startgeschwindigkeit werden die Rührer allmählich auf die gewählte Geschwindigkeit gebracht, damit der Teig nicht verspritzt. Außerdem verfügt es über eine abschließbare Drehschnur, mit der Sie sich den Zutaten aus jedem Winkel nähern können. Sie können zwischen 4 verschiedenen Farben wählen. Dieses Produkt ist möglicherweise eine gute Option, wenn Sie nach einem Rührer suchen, der sich von einem langsamen Rühren bis zu einer hohen Peitsche mischen lässt.

    Der allgemeine Verbraucherkonsens in Bezug auf den Kitchen Aid Handmixer mit Turbo Beater II Zubehör und Pro Whisk ist, dass er effizient und einfach zu handhaben ist. Benutzer empfehlen es jedem, der verschiedene Teige, Baisers und Zuckergüsse machen muss. Sie schätzen die Laufruhe des Artikels sowie die Softstart-Funktion.

    Es gibt jedoch Leute, die sagen, dass es besser wäre, wenn es mehr Leistung für schwierige Mixing-Jobs hätte. Mehrere Käufer beschweren sich darüber, dass es sich billig anfühlt.

    KitchenAid-Videoübersicht

    • Funktioniert super
    • Leicht zu bedienen
    • Sehr ruhig
    • Tolle Geschwindigkeitseinstellungen
    • Verfügbar in 4 Farben
    • Beschwerde - nicht sehr leistungsfähig für starkes Mischen
    • Beschwerde - fühlt sich ein wenig billig an

    Warum sollten Sie uns vertrauen?

    Wir haben uns an verschiedene Mixer-Experten gewandt, um uns Gedanken über Handmixer zu machen: Deb Perelman, Autorin des Rezept-Blogs Smitten Kitchen und zuletzt die Smitten Kitchen Every Day: Triumphierende und schnörkellose neue Favoriten Kochbuch, Michelle Lopez, Autorin des Blogs Hummingbird High Baking, Sarah Carey, damals Chefredakteurin von Martha Stewarts Everyday Food, jetzt Gastgeberin von Everyday Food, mit Sarah Carey von Martha Stewart Living, Jane Lear, Autorin und früheren Leitartikeln Redakteurin bei Gourmet und Anna Gordon, Inhaberin der Bäckerei The Good Batch in Brooklyn, New York.

    Für dieses Update habe ich vier Handmixer in Betrieb genommen, um Biskuit, Pizzateig, Keksteig, Schlagsahne und sieben Minuten Zuckerguss herzustellen. Als begeisterter, aber unerfahrener Bäcker, der in einer winzigen Wohnung wohnt, ging ich auf die Prüfung zu, indem ich nach den Eigenschaften suchte, die andere Bäcker im Weltraum benötigen könnten. Lesley Stockton, die leitende Autorin des Leitfadens, hat fast 20 Jahre in Restaurants, Großküchen und Testküchen mit einer Vielzahl von Handmixern bekannter Hersteller gearbeitet.

    5. Der VonShef RED (250W) Handmixer Test

    Der VonShef 250W Handmixer ist eine solide Option für diejenigen, die ein Küchengerät benötigen, mit dem sie schwere Teige mischen können. Benutzer mögen die Leistung dieses Schlägers, aber es gibt diejenigen, die über die Fadenscheinigkeit klagen.

    Dieses Set enthält einen elektrischen Schneebesen, 2 Rührgeräte, 2 Teighaken und einen Ballon-Schneebesen. Alle Zubehörteile sollen spülmaschinenfest sein. Wie der Hersteller mitteilt, verfügt er über einen 250-W-Motor und Turbo-Einstellungen für müheloses Wischen. Außerdem soll es kompakt und leicht gebaut sein. Dieser Artikel scheint eine gute Wahl für das Kneten eines hausgemachten Brotteigs zu sein.

    Im Allgemeinen haben Benutzer eine positive Meinung über das VonShef 5-Gang-Handheld-Modell. Viele Käufer sind sich einig, dass es den Preis wert ist. Sie schätzen, dass es leistungsstark und einfach zu bedienen ist.

    Einige Käufer mit dem Mixer waren jedoch stabiler. Es gibt mehrere Beschwerden bezüglich der Auswurftaste, die schwer zu drücken sein kann, sowie bezüglich der Rührer, die nicht lang genug für tiefe Schalen sind.

    Für wen ist das?

    Ein guter elektrischer Handmixer erweitert das, was Sie leicht backen können. Es erledigt Aufgaben, die zeitaufwändig, anstrengend oder von Hand nicht gut zu erledigen sind, wie das Schlagen von Sahne, das Einschlagen von Luft in Teig für hohe Kuchenschichten oder das gründliche Eincremen von Butter und Zucker für Kekse. Handmixer sind nicht so leistungsstark wie größere Standmixer, aber die beiden sind nicht unbedingt austauschbar. Viele Köche verwenden beides für unterschiedliche Aufgaben - zum Beispiel eignet sich ein Handmixer am besten zum Aufschlagen kleinerer Mengen von Cremes, Saucen oder Füllungen, während das größere Paddel und die zusätzliche Kraft eines Standmixers große Mengen von dickem Teig oder Gebäck effizienter kneten (und sparen Sie Ihre Arme etwas Mühe).

    Ein guter elektrischer Handmixer erweitert das, was Sie leicht backen können.

    Handmixer sind ansprechende Geräte, da sie kleiner und leichter sind als Standmixer. Sie sollten in der Lage sein, einen Handmixer mit einer Hand zu halten. Die meisten können auch in einen Schrank oder eine Schublade passen und werden häufig mit Koffern geliefert, um Zubehör ordentlich aufzubewahren. Standmixer befinden sich jedoch normalerweise auf einer Küchentheke und können schwer zu bewegen sein, wenn Sie Speicherplatz freigeben müssen. Deb Perelman, Autorin des Kochblogs Smitten Kitchen, sagte: „Ich liebe meinen Küchenmaschine, aber ich verwende sie nur zu einem Bruchteil so oft wie meinen Handmixer. Ich lasse meinen Standmixer nicht auf der Theke, weil ich eine kleine Küche habe, und deshalb ziehe ich ihn wirklich nur heraus, wenn es mir zweifellos viel Ärger erspart, zum Beispiel etwas, das viele, viele Minuten Mischen erfordert. “ Handmixer sind in der Regel auch günstiger als Standmixer. Wenn Sie also ein neuer oder gelegentlicher Bäcker sind, ist dies eine risikoarme Investition.

    Die Einsparung von Platz und Geld bedeutet, dass Handmixer nicht so leistungsstark sind wie Standmixer. Da Sie einen Handmixer manuell um die Schüssel bewegen müssen, ist die Verwendung etwas aufwändiger (und Ihre Arme können nach acht bis 10 Minuten überraschend müde werden). Wenn Sie eine stärkere Maschine benötigen oder ein Upgrade durchführen möchten, lesen Sie unseren Leitfaden für Standmixer.

    Wie wir ausgesucht haben

    Um die besten Handmixer zu finden, haben wir uns auf die großen Namen der Elektromixer konzentriert und nach neuen Modellen von Oster, Hamilton Beach, KitchenAid, Breville und Cuisinart gesucht. Wir haben uns auch die meistverkauften Mixer von Einzelhändlern wie Williams Sonoma, Target, Walmart, Sur la Table, Bed Bath & Beyond und Amazon angesehen. Zum Vergleich lesen wir auch andere Handmixer-Rezensionen von Epicurious and Good Housekeeping. Um unsere Suche zu leiten, befragten wir professionelle und Haushaltsbäcker und Backblogger nach ihren Lieblingsmischern und wie sie diese verwenden. Nach unserer Recherche haben wir uns entschlossen, nach Mischern zu suchen, die die folgenden Kriterien erfüllen:

    Leistungsstark: Ein guter Handmixer sollte vor allem leistungsstark sein. Obwohl es nie so effizient arbeiten wird wie ein Standmixer, sollte es in die Nähe kommen. Tatsächlich haben wir Handmixer direkt neben Standmixern zum Vergleich getestet. Auf der ganzen Linie haben wir nach Maschinen gesucht, die robust und schnell genug sind, um viele grundlegende Backaufgaben zu erledigen. Ein guter Handmixer sollte in der Lage sein, schnell Sahne oder Eiweiß zu peitschen, ohne zu viel wildes Spritzen, und er sollte Butter und Zucker zu einer lockeren Konsistenz cremen. Es sollte auch stark genug sein, um durch dicken Keksteig zu wühlen oder Brot zu kneten, ohne abzuwürgen oder zu belasten.

    Eine Reihe von Geschwindigkeiten: Handmixer sollten über einen großen Geschwindigkeitsbereich verfügen, um eine größere Vielfalt von Aufgaben zu bewältigen - die meisten, die wir uns angesehen haben, hatten mindestens fünf und überstiegen neun, aber höhere Geschwindigkeiten geben Ihnen mehr Finesse für verschiedene Rezepte. Hohe Geschwindigkeiten eignen sich hervorragend zum Schlagen von Eiweiß, und eine niedrigere Geschwindigkeit ist zum vorsichtigen Mischen von Kuchenteig erforderlich (Übermischen kann zu einem Gummikuchen führen). Und die Fähigkeit eines Handmixers, reibungslos zwischen den Geschwindigkeiten zu wechseln, ist der Schlüssel. "Manchmal muss man einfach etwas mit einem schnellen, leichten Mix wiederbeleben, im Gegensatz zu einem heftigen Mix mitten auf der Straße", sagte Michelle Lopez vom Blog Hummingbird High. Es ist auch wichtig, langsam zu starten und sich schrittweise nach oben zu arbeiten, denn wenn Sie direkt in die Höhe springen, wird garantiert Butter in Ihre Küche gesprüht. Wir bevorzugten Handmixer mit neun Geschwindigkeiten, wir haben einen bemerkenswerten Fünfgangmixer getestet, aber er war bei weitem nicht so leistungsstark und es dauerte viel länger, Butter zu cremen und Eiweiß zu peitschen.

    Mehrere Anhänge: Einige preiswerte Mixer werden mit nur einem Paar Rührmaschinen geliefert. Wir bevorzugen jedoch Maschinen mit anderem nützlichen Zubehör, wie Teighaken zum Kneten von Brot oder einem Schneebesen zum Schlagen von Sahne.

    Angenehm zu halten: Da die Benutzung eines Handmixers anstrengend werden kann, haben wir nach Modellen gesucht, die angenehm zu halten und nicht zu schwer sind. Ein guter Handmixer sollte stark und robust sein, aber nicht so klobig, dass Sie das Gefühl haben, ihn beim Mischen in die Schüssel fallen zu lassen.

    Einfach zu säubern: Die meisten Handmixer sind ähnlich leicht zu reinigen. Aber einige haben bessere Schnelllösemechanismen als andere. Wir suchten nach Mischern, mit denen sich Aufsätze zum Mischen und Reinigen einfach auf- und abnehmen lassen.

    Einfach zu lagern: Handmixer sind kleiner als Standmixer und können meist in einem Regal oder Schrank verstaut werden. Die besten Handmixer verfügen über Aufbewahrungsbehälter, in denen der Mixer und alle Zubehörteile an einem Ort aufbewahrt werden, damit Teighaken oder Schneebesen nicht im Abgrund einer Schublade verloren gehen.

    Wie wir getestet haben

    Bei unseren Tests haben wir luftige Kuchen, mit Obst, Nüssen und Schokolade gefüllte Kekse, dicken Pizzateig, viel Schlagsahne und luftiges Zuckerguss gemacht, um zu sehen, wie gut die Mixer jede Aufgabe bewältigten. Wir haben neben Standmixern auch Handmixer getestet, um die Ergebnisse zu vergleichen.

    Wir machten zunächst einen Biskuitkuchen, um zu testen, wie gut jeder Mixer einen Teig belüften kann, der sein gesamtes Volumen aus geschlagenen Eiern gewinnt. Dann machten wir Küchenspülkekse, um zu sehen, wie die Mixer mit vielen Widerständen und Mix-Ins fertig wurden, und machten Pizzateig, um zu sehen, wie gut jedes Modell schwere Teige kneten konnte. Wir suchten nach Kuchen mit einer gleichmäßigen Krume, einer hohen Kuppel und wenigen Lufteinschlüssen (ein Zeichen, dass die Eier nicht vollständig geschlagen waren), Keksen, die gleichmäßig gemischt und nicht ausgebreitet waren, und Pizzateig, der zu einer Uniform verarbeitet worden war. federnder Ball. Dann schlagen wir eine halbe Tasse Sahne, gefolgt von einem Eiweiß, um zu sehen, wie gut Mixer kleine Mengen geschlagen haben. Wir konnten einige Mixer eliminieren, haben aber mit den Finalisten sieben Minuten lang gefrostet, um zu sehen, wie gut sie Luft in Baiser gepeitscht haben. Dabei haben wir die Volumenausbeute des Frosts gemessen (je mehr Frost, desto mehr Belüftung). Und wir haben darauf geachtet, wie bequem jeder Mischer zu halten ist, ob er überhitzt oder überlastet ist, wie er um die Schüssel herum funktioniert und wie einfach die Aufsätze zu reinigen und zu lagern sind.

    (Some general advice: We’ve found that a shallow mixing bowl doesn’t really work with handheld mixers, because the beaters push the contents up the sides of the bowl, making for more scraping between additions. If you use a bowl with high sides, the contents tend to stay at the bottom, and if you’re whipping a liquid, the sides will keep it from splashing all over your countertop).

    Flaws but not dealbreakers

    Compared with most other mixers we considered, the Breville is expensive, and it doesn’t have as long of a warranty as our budget pick, the Cuisinart Power Advantage Plus. If you’re not ready to get a stand mixer, are short on space, or simply want a great supplementary mixer for smaller recipes, we think the Breville is a great investment. But some people might find all of the extra Breville-ian features, which likely add to the price, unnecessary. Smitten Kitchen’s Deb Perelman said she isn’t a fan of screens on kitchen appliances, for example. If that’s your case, our budget pick is another great, more basic option that’s still powerful enough to handle doughs and batters.

    The Breville can feel heavy after a long mixing session—it weighs about 4 pounds. But it’s not much heavier than other mixers we tested. Because it’s powerful, you hopefully won’t have to hold it as long to get a good mix.

    Long-term test notes

    Anna Perling has been using the Breville to make chocolate chip cookies, pizza dough, and cakes since October 2018 and reports that it’s holding up splendidly. “It’s still working just as well as when I got it and I love that it stores compactly into the shelves of my small apartment,” she said.

    Long-term testing notes

    We’ve used the Cuisinart mixer in the Wirecutter test kitchen since 2013, and it’s still going strong. We often reach for the hand mixer when we need to mix something quickly during testing, or when it isn’t worth it to drag our favorite KitchenAid stand mixer down from its high shelf.

    The competition

    The KitchenAid 9-Speed Hand Mixer wasn’t as powerful as our picks, and has fewer features—unlike both the Cuisinart and Breville, this mixer lacks a storage case. A single whisk attachment doesn’t do much, and this mixer noticeably rattled in our hands when working through heavier doughs like chunky cookies or pizza. It does a fine job for whipping cream, and on the plus side it didn’t heat up like the Cuisinart.

    We tested the VonShef 250 Watt Hand Mixer after reading Epicurious’s review, and we were extremely disappointed with this mixer. With just five speeds instead of the nine on our picks, it’s not as powerful and struggled to aerate batters and frosting. It’s more awkward to use, and the beater ejector doesn’t work well—I had to put my entire body weight on the button to release them.

    The Cuisinart Power Advantage 7-Speed Hand Mixer doesn’t come with the extra dough-hook attachments that the nine-speed version has, and can’t get to high enough speeds for making frosting and whipping batters quickly.

    As a no-frills mixer, the KitchenAid 5-Speed Ultra Power Hand Mixer works, but it has no extra attachments and doesn’t have as many speeds as our picks, so it isn’t as all-purpose.

    Quellen

    Deb Perelman, blogger at Smitten Kitchen, email interview , July 2, 2018

    Michelle Lopez, blogger at Hummingbird High, email interview , July 3, 2018

    Sarah Carey, editor-in-chief of Martha Stewart’s Everyday Food , email interview , September 26, 2013

    Anne Gordon, owner of The Good Batch, phone interview , September 27, 2013

    Jane Lear, former senior articles editor at Gourmet, email interview , September 26, 2013

    The Best Stand Mixer

    After over 50 hours of research and testing since 2013, we think the KitchenAid Artisan Series 5-Quart Tilt-Head Stand Mixer is the best you can buy.

    How we picked

    To find the best hand mixers, we focused on the big names in electric mixers, and looked for new models from Oster, Hamilton Beach, KitchenAid, Breville, and Cuisinart. We also looked at the best-selling mixers from retailers like Williams Sonoma, Target, Walmart, Sur la Table, Bed Bath & Beyond, and Amazon. For comparison, we also read other hand mixer reviews from Epicurious and Good Housekeeping. To guide our search, we asked professional and home bakers and baking bloggers about their favorite mixers and how they use them. After our research, we decided to look for mixers that met the following criteria:

    Powerful: A good hand mixer should most importantly be powerful. Although it will never work quite as efficiently as a stand mixer, it should come close. In fact, we tested hand mixers right alongside stand mixers for comparison. Across the board, we looked for machines that were sturdy and fast enough to handle many basic baking tasks. A good hand mixer should be able to whip cream or egg whites quickly, without too much wild splashing, and it should cream butter and sugar to a fluffy consistency. It should also be strong enough to churn through thick cookie dough or knead bread without stalling or straining.

    A range of speeds: Hand mixers should have a wide range of speeds to tackle a wider variety of tasks—most of the ones we looked at had at least five and topped out at nine, but more speeds will give you greater finesse for different recipes. High speeds are great for whipping egg whites, and a lower speed is essential for gently mixing cake batter (over-mixing can yield a gummy cake). And a hand mixer’s ability to toggle between speeds smoothly is key. “Sometimes you just need to revive something with a quick, light mix as opposed to a heavy, middle of the road mixing session,” said Michelle Lopez, of the blog Hummingbird High. Being able to start at a slow speed and gradually work your way up is also important, because jumping right in on high is guaranteed to spray butter all over your kitchen. We favored hand mixers that had nine speeds, we did test one notable five-speed mixer, but it wasn’t nearly as powerful and took far longer to cream butter and whip egg whites.

    Several attachments: Some inexpensive mixers come with only a pair of beaters, but we prefer machines that include other useful accessories, like dough hooks for kneading bread, or a whisk for whipping cream.

    Comfortable to hold: Because using a hand mixer can get tiring, we looked for models that were comfortable to hold and not too heavy. A good hand mixer should be strong and sturdy, but not so clunky that you feel like you’re going to drop it into the bowl while mixing.

    Easy to clean: Most hand mixers are similarly easy to clean. But some have better quick-release mechanisms to release the beaters than others. We looked for mixers that made it simple to put on and take off attachments for both mixing and cleaning.

    Easy to store: Hand mixers are smaller than stand mixers, and most can stow away on a shelf or cabinet. The best hand mixers have storage containers that keep both the mixer and all of its attachments in one place, so dough hooks or whisks don’t get lost in the abyss of a drawer.

    How we tested

    In our testing we made lofty cakes, cookies filled with fruit, nuts, and chocolate, thick pizza dough, dollops of whipped cream, and airy frosting to see how well the mixers handled each task. We also tested hand mixers alongside stand mixers to compare results.

    We started by making a sponge cake to test how well each mixer could aerate a batter that gets all of its loft from whipped eggs. Then, we made kitchen sink cookies to see how the mixers coped with lots of resistance and mix-ins, and made pizza dough to see how well each model could knead heavy doughs. We looked for cakes with an even crumb, high dome, and few air pockets (a sign the eggs had not been fully whipped), cookies that were evenly mixed and didn’t spread, and pizza dough that had been worked into a uniform, springy ball. Then, we beat half a cup of cream, followed by one egg white to see how well mixers whipped small amounts. We were able to eliminate a few mixers, but made seven-minute frosting with the finalists to see how well they whipped air into meringue, measuring the volume yield of the frosting (the more frosting, the more aeration). And we paid attention to how comfortable each mixer was to hold, if it overheated or strained, how it worked around the bowl, and how easy the attachments were to clean and store.

    (Some general advice: We’ve found that a shallow mixing bowl doesn’t really work with handheld mixers, because the beaters push the contents up the sides of the bowl, making for more scraping between additions. If you use a bowl with high sides, the contents tend to stay at the bottom, and if you’re whipping a liquid, the sides will keep it from splashing all over your countertop).

    Our pick: Breville Handy Mix Scraper

    Our pick

    Breville Handy Mix Scraper

    The best hand mixer

    With nine powerful speeds, the Breville consistently mixes thick doughs as well as lighter batters, and it has more attachments and features than the competition.

    Buying Options

    *At the time of publishing, the price was $130 .

    The Breville Handy Mix Scraper was the most versatile, effective mixer of any we tried, with the most functional attachments and useful features that make it a joy to use in the kitchen. With nine speeds that can toggle from powerful to gentle, it made the best cookies, sponge cake, and pizza dough in our tests. It had the most unique and intelligent design of any mixer we tried, with a built-in timer, a button to pause mixing, a light that shines into the bowl, and rubber-coated scrapers. As a bonus, it was also the simplest to clean and store compared with other mixers. We think this superior mixer is worth its relatively high cost, but the Cuisinart Power Advantage Plus 9-Speed Hand Mixer is a steadfast budget option if you want a pared-down machine for occasional tasks.

    The Breville excelled in all of our tests. It was powerful enough to blend the thick cookie dough without straining, and its coated beaters helped keep all of the ingredients from climbing up the sides of the bowl. Each baked cookie was well-mixed with an even distribution of the good, chunky morsels we wanted in every bite—chewy raisins, chopped walnuts, chocolate chips, and flakes of coconut. The sponge cake it produced had an even crumb, a delicate texture, and the least air bubbles of any we baked. It was also one of the loftiest, unlike the VonShef’s cake, which sunk in the middle and at the sides. The Breville’s dough hook was even able to mix pizza dough pretty well, whacking it around to create a single ball, whereas the VonShef and the KitchenAid created stringier doughs that we had to take out of the bowl and shape on the counter. After whipping eggs and sugar for the requisite seven minutes, the Handy Mix produced just under a quart of seven-minute frosting—slightly less than the Cuisinart— but it was still fluffy, spreadable, and delicious.

    With its clever extra features, the Breville was by far the easiest and most enjoyable mixer to use of any we tested.

    Compared with those of other mixers, the Breville’s attachments stood out for their more thoughtful design and effective mixing capabilities. Rubber-coated beaters on the Breville do a better job of scraping the sides and bottom of the bowl compared with other models’ beaters, and help with noise control. “It doesn't make a racket if you’re mixing stuff in a metal bowl,” said Lopez, who also owns this mixer. And we didn’t have to scrape the bowl with a spatula as often as with the Cuisinart when mixing our cookie dough with the beater attachment. The Breville’s two whisk attachments actually work to whip eggs for sponge cake or meringue, while we had to use the beater attachment to get similar results with all of the other mixers, which had only one whisk. In our genoise test, we found that the Breville’s whisk attachments actually worked better than the beaters at aeration (we tried both), making a more evenly baked cake.

    With its clever extra features, the Breville was by far the easiest and most enjoyable mixer to use of any we tested. A screen with a built-in timer helps keep track for time-sensitive recipes, which I found especially useful when making seven-minute frosting. The timer also has a pause button, so you can stop mixing, add ingredients or scrape down your bowl, and then resume immediately without having to speed up again. You can seamlessly transition between nine speeds with a scroll wheel, similar to one an old-school computer mouse. Even though there’s nothing wrong with pressing a button, the scrolling felt easy and familiar (and made me nostalgic for pre-Apple days). The mixer also has a light at the bottom of the machine that shines into the bowl, which I used to check if the sponge cake batter had turned the pale, glossy yellow I was looking for. None of the other mixers we tested had these features, and though they’re definitely a bonus, I didn’t think they were a gimmick—they made the baking process easier overall.

    A rubber coating on the Breville’s beaters prevents them from clanging loudly against a bowl during mixing. Photo: Michael Hession

    An LCD panel shows a timer and your current speed. Photo: Michael Hession

    A light at the bottom of the Breville shines into the bowl so that you can easily see the state of your batter or dough. Photo: Michael Hession

    A rubber coating on the Breville’s beaters prevents them from clanging loudly against a bowl during mixing. Photo: Michael Hession

    An LCD panel shows a timer and your current speed. Photo: Michael Hession

    Breville says that this mixer is touch-sensitive, using the company’s proprietary Beater IQ technology to adjust mixing speeds depending on which attachments you use. We didn’t notice this kicking in during testing, but the Handy Mix was sufficiently powerful to handle all of the doughs and batters we made. It seamlessly transitioned from slow to high speeds without splashing ingredients around.

    All of the attachments store neatly in a clear plastic case, so you won’t lose them to the depths of a drawer. Photo: Michael Hession

    Dough hooks, whisks, and standard beater attachments come with the Breville, the rubber-coated beaters help scrape the mixing bowl and are quieter than metal beaters, the two whisks aerate batters more effectively than mixers with only one whisk, and the dough hooks can knead dense pizza dough. Photo: Michael Hession

    All of the attachments store neatly in a clear plastic case, so you won’t lose them to the depths of a drawer. Photo: Michael Hession

    Dough hooks, whisks, and standard beater attachments come with the Breville, the rubber-coated beaters help scrape the mixing bowl and are quieter than metal beaters, the two whisks aerate batters more effectively than mixers with only one whisk, and the dough hooks can knead dense pizza dough. Photo: Michael Hession

    This mixer was the easiest to clean and store, too. Instead of pressing a button to eject beaters, you can pull a loop to release them, which requires much less effort than with other mixers. This is a small detail, but it makes using the Breville that much easier—in contrast, I had to put my full body weight on the VonShef’s eject button to try to get the beaters out. The Handy Mix has Breville’s patented Assist Plug (found on most Breville appliances), which has a loop for your finger so that you can pull the plug out of the wall more easily. I found myself wishing that more of my kitchen appliances and home electronics had this feature.

    A loop on the Breville’s plug makes it easy to pull from the socket, it’s just one example of the mixer’s thoughtful design. Photo: Sarah Kobos

    All of the beaters are dishwasher safe, and you can easily wipe down the mixer with a damp cloth (although all hand mixers have vents—to keep the motor from overheating—that can trap food). A plastic case slides cleanly onto the base of Breville for storage, whereas you have to align the Cuisinart’s storage case with the mixer’s vents to attach one to the other. The Breville’s case neatly holds all of the beater attachments and the cord. With some other mixers, you either have to save the box the machine comes in, or store components in a bag. We like that the all-in-one system keeps the mixer’s small parts together, so that you don’t have to fumble around in a drawer for a single missing dough hook.

    Epicurious also likes this mixer, and Michelle Lopez told us she uses it for many baking projects. “It’s quiet, powerful, and comes with a bunch of bells and whistles that make it great for precise baking,” she said. The Breville has a one-year limited warranty.

    Flaws but not dealbreakers

    Compared with most other mixers we considered, the Breville is expensive, and it doesn’t have as long of a warranty as our budget pick, the Cuisinart Power Advantage Plus. If you’re not ready to get a stand mixer, are short on space, or simply want a great supplementary mixer for smaller recipes, we think the Breville is a great investment. But some people might find all of the extra Breville-ian features, which likely add to the price, unnecessary. Smitten Kitchen’s Deb Perelman said she isn’t a fan of screens on kitchen appliances, for example. If that’s your case, our budget pick is another great, more basic option that’s still powerful enough to handle doughs and batters.

    The Breville can feel heavy after a long mixing session—it weighs about 4 pounds. But it’s not much heavier than other mixers we tested. Because it’s powerful, you hopefully won’t have to hold it as long to get a good mix.

    Long-term test notes

    Anna Perling has been using the Breville to make chocolate chip cookies, pizza dough, and cakes since October 2018 and reports that it’s holding up splendidly. “It’s still working just as well as when I got it and I love that it stores compactly into the shelves of my small apartment,” she said.

    Budget pick: Cuisinart Power Advantage Plus 9-Speed Hand Mixer

    Budget pick

    Cuisinart Power Advantage Plus 9-Speed Hand Mixer

    Simple but sturdy

    This fast-working hand mixer aerates meringue and batters quickly, and can adequately mix cookie dough, but it’s louder and more awkward to handle. It comes with several attachments you can store neatly in a case that snaps onto the machine.

    Buying Options

    *At the time of publishing, the price was $65 .

    The Cuisinart Power Advantage Plus 9-Speed Hand Mixer is a basic little hand mixer with multiple attachments and nine speeds, and we think it’s the most dependable hand mixer for its price. It whipped air into genoise batter faster than the competition did, and it can handle a range of recipes, just with less finesse than the Breville. The Cuisinart is also less easy to handle, clean, and store than our top pick. But compared with the similarly priced KitchenAid and VonShef mixers, the Cuisinart is far more effective, comes with a longer warranty, and has a handy storage case. We’ve also been using it for years with no problems. This is a no-frills mixer that’s good for basic tasks, but it lacks the superior design and extra features that make the Breville even easier to use.

    With its beater attachments, the Cuisinart aerated eggs for genoise faster than even the Breville’s beaters, doing it in about seven minutes—two to three minutes faster than the competition. When baked, the sponge cake was lofty, with a more even crumb and far fewer large air pockets than the KitchenAid or VonShef cakes. This model’s beaters didn’t aerate a genoise as well as the Breville’s two whisks, however, which created the tallest and most even-crumbed cake of any we made. The Cuisinart’s single whisk, in contrast, was weak and ineffective. The Cuisinart also whipped up voluminous seven-minute frosting (again with its beaters), yielding the full quart that the recipe promised in under seven minutes. The mixer didn’t strain while making cookies, but the bake was slightly uneven, as was the distribution of mix-ins. The Cuisinart also did a decent job kneading pizza dough, but it didn’t make as neat of a ball as the Breville—we had to turn the dough out and work it on the counter for a few minutes.

    The Cuisinart has nine speeds, and ramps up quickly. Though we didn’t notice splattering in our tests, we did find that the mixer can get hot when it’s working at high speeds, which we didn’t notice with the Breville. We asked Cuisinart about this, and a representative said that the motor can get warm with use (which is common with hand mixers, and why they all have vents). The Cuisinart is relatively light to hold—about 4 pounds, just like the Breville. The mixer didn’t walk around the bowl or rattle as much as the KitchenAid, but it’s not as smooth to use as the Breville.

    The Cuisinart has beaters, dough hooks, and one whisk attachments, its beaters are powerful, but the other attachments aren’t as effective as the Breville’s. Photo: Michael Hession

    The Cuisinart’s storage container keeps everything contained in a t >Photo: Michael Hession

    The Cuisinart has beaters, dough hooks, and one whisk attachments, its beaters are powerful, but the other attachments aren’t as effective as the Breville’s. Photo: Michael Hession

    The Cuisinart’s storage container keeps everything contained in a t >Photo: Michael Hession

    All of the Cuisinart’s removable parts are dishwasher safe, and the machine is just as effortless to wipe clean with a damp cloth as the Breville. Ejecting the beaters is simple thanks to a button you can depress, although we still prefer pulling the loop on the Breville to release the beaters.

    The Cuisinart has a plastic container for storage, just like the Breville, but it’s slightly harder to attach to the mixer. You’ll need to line the case up with the mixer’s air vents to snap it into place. The case easily holds all of the attachments plus the power cord.

    This mixer is covered by a limited three-year warranty, which is a big step above the one-year warranty that comes standard with most of the other hand mixers we looked at (and, for that matter, with many of the pricey stand mixers we’ve tested). Cuisinart also sells all of the attachments (and the storage container) separately, should you ever lose any. We’ve been using this mixer since 2013 with no complaints.

    Even though there are even cheaper hand mixers, we think the Cuisinart’s power and durability are worth the price. It works better and faster than other similarly priced models, and it’ll likely last for years.

    Long-term testing notes

    We’ve used the Cuisinart mixer in the Wirecutter test kitchen since 2013, and it’s still going strong. We often reach for the hand mixer when we need to mix something quickly during testing, or when it isn’t worth it to drag our favorite KitchenAid stand mixer down from its high shelf.

    The competition

    The KitchenAid 9-Speed Hand Mixer wasn’t as powerful as our picks, and has fewer features—unlike both the Cuisinart and Breville, this mixer lacks a storage case. A single whisk attachment doesn’t do much, and this mixer noticeably rattled in our hands when working through heavier doughs like chunky cookies or pizza. It does a fine job for whipping cream, and on the plus side it didn’t heat up like the Cuisinart.

    We tested the VonShef 250 Watt Hand Mixer after reading Epicurious’s review, and we were extremely disappointed with this mixer. With just five speeds instead of the nine on our picks, it’s not as powerful and struggled to aerate batters and frosting. It’s more awkward to use, and the beater ejector doesn’t work well—I had to put my entire body weight on the button to release them.

    The Cuisinart Power Advantage 7-Speed Hand Mixer doesn’t come with the extra dough-hook attachments that the nine-speed version has, and can’t get to high enough speeds for making frosting and whipping batters quickly.

    As a no-frills mixer, the KitchenAid 5-Speed Ultra Power Hand Mixer works, but it has no extra attachments and doesn’t have as many speeds as our picks, so it isn’t as all-purpose.

    Quellen

    Deb Perelman, blogger at Smitten Kitchen, email interview , July 2, 2018

    Michelle Lopez, blogger at Hummingbird High, email interview , July 3, 2018

    Sarah Carey, editor-in-chief of Martha Stewart’s Everyday Food , email interview , September 26, 2013

    Anne Gordon, owner of The Good Batch, phone interview , September 27, 2013

    Jane Lear, former senior articles editor at Gourmet, email interview , September 26, 2013

    Weitere Lektüre

    The Best Stand Mixer

    by Lesley Stockton and Anna Perling

    After over 50 hours of research and testing since 2013, we think the KitchenAid Artisan Series 5-Quart Tilt-Head Stand Mixer is the best you can buy.

    Food Processor vs. Blender vs. Mixer: Which Should You Get?

    by Christine Cyr Clisset

    Whether you put dinner on the table every night or only put on your chef’s hat during the holidays, chances are you could use a good blender, immersion blender, food processor, stand mixer, or hand mixer. To help you decide which you’ll get the most use from, we’ve explained which tasks each type of blender is great at, what they’re not great at, and what to avoid.